Bioenergetische Analyse

 

Alexander Lowen,
 Begründer der Bioenergetischen Analyse.

Alexander Lowen, Begründer der Bioenergetischen Analyse.

Die bioenergetische Analyse ist ein körperpsychotherapeutisches Verfahren. Es verbindet Denken und Fühlen mit den körperlichen und vegetativen Grundlagen unseres Seins. Ziel ist es, psychische Störungsbilder und psychosomatische Anpassungsreaktionen aus unterschiedlichen Lebensphasen und Erfahrungen ins (Körper-) Bewusstsein zu heben und aufzulösen. Bioenergetische Körperarbeit, analytisches Gespräch, Traumarbeit und therapeutische Beziehung helfen, Lebensenergie freizusetzen und in allen Lebensbezügen zum Fließen zu bringen. So können sich Handlungsspielräume erweitern und soziale Interaktionen vertiefen.
 

Anwendungsfelder

Die bioenergetisch-analytische Psychotherapie ist für viele Störungsbilder hilfreich und - wie in einer Reihe von Studien nachgewiesen - erfolgreich. Im Folgenden werden  einige  Störungsbilder exemplarisch genannt:

  • Psychosomatische Anpassungsreaktionen und Erkrankungen
  • Depressionen
  • Ängste und Zwänge
  • Stress und Überforderung
  • Burn-Out
  • Frühe Störungen aus vorsprachlicher Zeit
  • Vernachlässigung und Missbrauch
  • Schock und Trauma
  • Lebenskrisen
     

Methoden & Techniken

Aus der Fülle bioenergetisch-analytischer Methoden & Techniken werden hier nur wenige genannt:

  • Selbstwahrnehmung und Körperwahrnehmung
  • Atemwahrnehmung und Atemübungen
  • Körperübungen und Körperarbeit
  • Arbeit mit der Körperhaltung und dem Körperausdruck
  • emotionaler Ausdruck durch Körper und Stimme
  • Berührung in der therapeutischen Beziehung
  • Einbeziehung der seelischen und körperlichen Resonanz in die therapeutische Interaktion
  • Analytisches Gespräch